Innovationszentrum molekulare Biotechnologie

Prof. Dr. Yixin Zhang
  1. GWT
  2. ///
  3. Wer wir sind
  4. ///
  5. Innovationszentren
  6. ///
  7. Innovationszentrum molekulare Biotechnologie

Über das Innovationszentrum

Das Innovationszentrum für molekulare Biotechnologie– forscht am Kontaktpunkt zwischen Bio- und Ingenieurwissenschaften. Im Fokus steht dabei insbesondere die Untersuchung von Naturereignissen auf verschiedenen Ebenen und die Integration dieses Wissens in Methoden und Technologien, um die Grenze zwischen den Biowissenschaften und Technik zu überbrücken.

 

Leiter Innovationszentrum

Prof. Dr. Yixin Zhang

Professor für Biomolekulare Interaktion am B CUBE

TU Dresden - Zentrum für Innovationskompetenz für Molecular Bioengineering

Telefon +49 351 463 43040
Fax +49 351 463 40322

Bildquelle: ©B CUBE

E-Mail

Kurzvita

Berufliche Stationen:

  • Seit 2016 Professor für Biomolekulare Interaktion am B CUBE an der TU Dresden
  • 2009 – 2016 Juniorgruppenleiter am B CUBE an der TU Dresden
  • 2004 – 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, Fachbereich Chemie und angewandte Biowissenschaften, ETH Zürich
  • 2001 – 2004 Postdoc an der Max Planck Forschungszentrum für Enzymologie der Proteinfaltung in Halle
  • 1998 – 2001 Promotion in Biochemie an der Max Planck Forschungszentrum für Enzymologie der Proteinfaltung in Halle
  • 1994 – 1998 Forschungsassistent am Shanghai Institut für Organische
    Chemie, Chinesische Akademie der Wissenschaften
  • Bis 1994 Studium der Chemie an der Universität Shanghai

Expertise

  • DNA-kodierte chemische Bibliotheken: Markierung von Millionen bis Milliarden verschiedener chemischer Strukturen mit DNA-Strängen als Barcodes. Somit kann der Auswahlprozess der Biologie nachgeahmt werden, um neue bioaktive Verbindungen zu entdecken.
  • Entwicklung einer vollautomatischen Parallelsynthesetechnologie, damit die Hochdurchsatzsynthese die Anforderungen des Hochdurchsatz-Screenings erfüllt.
  • Entwurf und Synthetisierung von selbstorganisierte Biomaterialien, um die Dynamik extrazellulärer Matrizen zu verstehen, verschiedene biologische Nischen zu rekapitulieren und zu modellieren und neuartige therapeutische Werkzeuge zu entwickeln.
  • Untersuchung von Isomerisierung der Peptidyl-Prolyl-Bindung, einer der kleinsten chemischen Veränderungen in der biologischen Welt.

Innovationsschwerpunkte

Forschung und Entwicklung

» Unter Einbeziehung von Biologie, Nanobiotechnologie und Ingenieurwesen Erarbeitung komplementäre Forschungsansätze und -methoden
» Überführung von Naturphänomenen in innovative Materialien
» Erfassung potenzieller nützlicher Naturphänomene und Umsetzung der gewonnenen Ergebnisse, mithilfe biologisch inspirierter Designkonzepte in synthetisches Material
» Nutzung der aktuellen Forschungen und Fortschritte in der Molekularbiologie und Umsetzung des daraus resultierenden Wissens in innovative Methoden, Materialien und Technologien lebender Strukturen

Referenzprojekte

» Analyse von Cyclophilin-A-Bindemitteln und Entwicklung der PROTAC-Verbindung
» Methode zur Entwicklung einer mit der Synthese von Peptid-Arrays kompatiblen Oberflächenbeschichtung
 
 
 

Kontakt GWT

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann treten Sie gern in persönlichen Kontakt zu uns. Wir freuen uns auf Sie!

Katharina Schilling

Projektadministratorin - Life Science Hub